Informationen für mobilitätseingeschränkte Reisende

  • Niederfluranteil im Fahrzeug von 65 %
  • Im Niederflurbereich befinden sich alle relevanten Einrichtungen, wie die Einstiegstüren, Fahrkartenautomaten, Entwerter, Mehrzweckabteile und Toiletten. Die Toiletten sind nicht für Rollstühle geeignet.
  • erweiterte Mehrzweckbereiche für Rollstühle oder Kinderwagen
  • akustische- und optische Reisendeinformationssysteme
  • tragbare Faltrampe für den Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer und zusätzliche Hilfe durch unser Zugpersonal
Frau Heinrich testet im Bahnhof Freiberg die Rollstuhlrampe
Rollstuhlrampe

Zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen oder per E-Mail zu kontaktieren, wenn Sie Fragen zur Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder Zügen haben. Sollten Sie z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen oder sehbehindert sein und Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigen, so organisieren unsere MitarbeiterInnen gerne alles Notwendige für Ihre Reise.

Unentgeltliche Beförderung

Schwerbehinderte Menschen reisen mit der Freiberger Eisenbahn GmbH laut Gesetz kostenfrei. Dieses ist an bestimmte Bedingungen geknüpft.
 
Voraussetzungen: Ausweis und Wertmarke.
 
Menschen mit Behinderungen können Leistungen in Anspruch nehmen, wenn sie einen amtlichen Ausweis - er ist grün und hat einen halbseitigen, orangefarbenen Flächenaufdruck und ein Beiblatt mit gültiger Wertmarke besitzen.